Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim (IGEG) e.V.   .
Postfach 1642   .
76716 Germersheim   .

Presse-Infos

9. April 2017

  • Modelleisenbahn-Fahrtag an Ostern:
    Miniaturmaler zeigt sein Können

    Zum Familienausflug an die „kleine“ Eisenbahn im Zeughaus Germersheim  laden die Germersheimer Modellbahnfreunde ein: Am Ostermontag, 17. April, ist die Modelleisenbahn im Germersheimer Zeughaus (Zeughausstraße) zwischen 14 und 18 Uhr in Betrieb. Einen Frühlingsspaziergang kann man gut mit dem Besuch der kleinen Bahn verbinden, im "Speisewagen" der Modellbahnausstellung kann man sich zusätzlich stärken.  An diesem Öffnungstag gibt es außerdem Tipps für alle Hobbybahner: Ein "Kunstmaler" ist in den Räumen des Modellbahnvereins zu Gast, der mit großer Sorgfalt die kleinen Figuren auf der Modellbahn bemalt und auch anderen Details auf der Modelleisenbahn Leben durch Farbanstriche einhaucht. Das setzt einige Fingerfertigkeit voraus, doch wird der Maler seine Erfahrung gerne weitergeben als praktische Hilfestellung für alle Interessierten. Der Verein der "Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim e.V." weist außerdem darauf hin, dass neue Bahnfans stets willkommen sind zum Fachsimpeln und natürlich auch zum Basteln. Treffen dazu sind außerhalb von Feiertagen immer montags, 19 Uhr, an der Anlage, das nächste Mal also am 24. April.

30. Januar 2017

  • Am 5. Februar die Modellbahn besuchen

    Die Germersheimer Modellbahnfreunde laden für Sonntag, 5. Februar, wieder dazu ein, ihren zahlreichen kleinen Zügen hinterherzuschauen. Fahrbetrieb machen die Hobbyeisenbahner wie jeden ersten Sonntag im Monat zwischen 14 und 18 Uhr im Zeughaus (Zeughausstraße). Der Zugang zur Modelleisenbahn befindet sich im rechten Gebäudeflügel. Auch wer schon einmal zu Besuch an der Eisenbahnanlage war, entdeckt sicher noch neue Details. Sehenswert sind die Nachbildungen von Pfälzer und speziell Germersheimer Gebäuden. So hat es auch das Germersheimer Stadthaus, der markante Wasserturm der Kleinstadt oder das riesige Zeughaus der Germersheimer Festung auf die Modelleisenbahn geschafft. Doch auch die fantasievoll geschaffenen anderen Landschaftsteile, ein Zoo, Städte und Dörfer, ein Badeparadies und vieles andere sind sehenswert.

02. Januar 2017

  • Modellbahnjahr wird am 8. Januar eröffnet

    Auch im neuen Jahr 2017 ist die Modellbahn im Zeughaus der Festung Germersheim in der Regel monatlich am ersten Sonntag in Betrieb. Abweichend davon ist jetzt am Sonntag, 8. Januar, der erste öffentliche Fahrtag vorgesehen. Damit wird das neue Modellbahnjahr eröffnet. Weitere Öffnungstermine sind dann für 5. Februar, 5. März sowie für 2. April geplant. Große und kleine Fans, die die große Eisenbahnanlage der Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim e.V. (IGEG) besichtigen wollen, sind an allen Fahrtagen zwischen 14 und 18 Uhr im Germersheimer Zeughaus (Zeughausstraße) willkommen. Die Gäste an der Modellbahn können sich zusätzlich mit einem Aufenthalt im „IGEG-Speisewagen“ den Sonntagnachmittag versüßen. Die Eisenbahnanlage im Maßstab „HO“- die Fahrzeuge sind also 87 Mal kleiner als das Original - erstreckt sich über drei Festungsräume. Die verschiedensten Züge, vom eleganten ICE bis zum langen Güterzug, rauschen über mehrere hundert Meter lange Gleisanlagen. Besonders viel Mühe und Liebe zum Detail haben die ehrenamtlichen Vereinsmitglieder in die Landschaftsgestaltung gesteckt, zu entdecken sind etwa ein Badesee, ein Autokino, der Abriss eines Häuserviertels, ein Rockkonzert und sogar ein kleines Rotlichtmilieu. Ins Modell gebracht wurden auch typische Motive der Region, etwa das Hambacher Schloss oder die Burg Trifels. Weil die Eisenbahnanlage immer noch wächst und weiter ausgestaltet wird, gibt es stets Neues zu entdecken. Der Zugang zur Modellbahnausstellung ist im rechten Seitenflügel des Gebäudes in der Zeughausstraße möglich – die Eintrittspreise sind bewusst familienfreundlich gestaltet. Mit den Einnahmen treibt der Verein den weiteren Ausbau der Modellbahn sowie die weitere Ausgestaltung voran.

5. Dezember 2016

  • Gartenbahn im Festungsgebäude

    Raumfüllend präsentiert sich im Zeughaus der Festung Germersheim eine Eisenbahnanlage der Spurgröße 1 (Maßstab 1:32). Zusätzlich zur Eisenbahnanlage der Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim e.V. (IGEG) ist sie am dritten Adventsonntag, 11. Dezember, in den Räumen des Kunstvereins im ersten Obergeschoß zu besichtigen. Dieser große Modellmaßstab wird häufig auch als Gartenbahn betrieben, die beeindruckenden Lokomotiven und Wagen warten mit vielen Originalgeräuschen auf, so dass diese Anlage ein optisches und ein akustisches Erlebnis ist. Die IGEG-Modellbahner haben außerdem auch am Sonntag,18. Dezember, Fahrbetrieb geplant, wie immer an Fahrtagen jeweils zwischen 14 und 18 Uhr in Betrieb.  Kinder und ihre Eltern sind auch an Heilig Abend, 24. Dezember, an der Bahn willkommen. Hier heißt es zwischen 14 und 17 Uhr wieder „Wir warten aufs Christkind“. Der Zugang zur Modellbahnausstellung ist im rechten Seitenflügel des Gebäudes in der Zeughausstraße möglich. 

14. Dezember 2015

  • Letzte Öffnungstage des Jahres

    Am vierten Adventssonntag (20. Dezember) und an Heilig Abend ist die Modelleisenbahn im Germersheimer Zeughaus letztmals in diesem Jahr in Betrieb. Gerade in den Abendstunden ist die von vielen hunderten Glühbirnchen und Leuchtdioden beleuchtete Anlage im Nachtbetrieb eine Attraktion. Vor Weihnachten werden außerdem besondere Züge zum Einsatz kommen, etwa der legendäre „Rheingold“ oder der „Orient Express“. Ohnehin gibt es in der Modelllandschaft immer wieder Neues zu entdecken. Ganz aktuell etwa die Szene eines „Open-Air-Konzertes“, sogar ergänzt um entsprechende Disco-Rhythmen. Am vierten Advent ist von 14 bis 18 Uhr geöffnet, an Heiligabend zwischen 14 und 17 Uhr. Dieser letzte Öffnungstag steht unter dem Motto „Wir warten aufs Christkind“, denn Mamas, Papas, Omas oder Opas können mit dem Nachwuchs an der Modellbahn schöne Stunden verbringen, während zu Hause die Vorbereitungen für die Bescherung ungestört laufen können. An Heiligabend ist der Eintritt frei.   Der Eintritt zur Modellbahn ist am rechten Gebäudeteil des Zeughauses möglich, Parkplätze gibt es vor dem Gebäude. Weitere Informationen zur Modellbahn, eine Bildergalerie und zusätzliche Öffnungstermine gibt es auf www.modellbahn-germersheim.de im Internet.

    igeg_dampflok.jpg (1741330 Byte)

23. November 2015

  • Bahnfans in Germersheim: Adventliche Modellbahnzeit auf zwei Spurgrößen

    Die Germersheimer Modellbahnfreunde laden für die vier Adventssonntage an ihre Eisenbahnanlage im Zeughaus der Festung Germersheim ein. An den Sonntagen, 29. November, 6., 13. und 20. Dezember ist jeweils zwischen 14 und 18 Uhr Zugverkehr im kleinen Maßstab angesagt. Die Züge der Germersheimer Eisenbahnfans sind 87 mal kleiner als das Original. Anders die ebenfalls an zwei Adventssonntagen gezeigte Anlage der „Spur 1“ - Fahrzeuge und Gleise sind 32 mal kleiner als das Vorbild. Die eindrucksvollen Großmodelle werden am 6. und 13. Dezember in Räumen des Kunstvereins, ebenfalls im Zeughaus zu finden, auf insgesamt 100 Meter Gleis unterwegs sein.  

    Die Mitglieder des Vereins "Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim e.V." weisen jetzt schon auf Heiligabend hin, wenn es wieder "Wir warten aufs Christkind" heißt: Eltern oder Großeltern können mit Kindern an der Modellbahn vorbeikommen, während zu Hause noch letzte Festvorbereitungen laufen (24. Dezember, 14 bis 17 Uhr).  

    Gäste entdecken an der mehrteiligen großen Modelleisenbahnanlage immer wieder neue Details, neu gibt es zum Beispiel jetzt einen Nachbau des Germersheimer Rathauses. Ein Modell des Zeughauses selbst – im Vorbild ist die Modellbahn zu Hause – steht schon seit längerem auf der Anlage.  

    Der Eintritt zur Modellbahn ist am rechten Gebäudeteil des Zeughauses möglich, Parkplätze gibt es vor dem Gebäude. Weitere Informationen zur Modellbahn, eine Bildergalerie und zusätzliche Öffnungstermine gibt es auf http://www.modellbahnfreunde-germersheim.de/calendar/termine.html im Internet.

30. März 2015

  • Osterausflug an die Modelleisenbahn

    Als Ziel für einen Familienausflug bietet sich am Ostermontag, 6. April, die Modellbahnanlage im Zeughaus der Festung Germersheim an. An diesem Feiertag ist die Eisenbahn zwischen 14 und 18 Uhr in Betrieb. Bei Interesse werden Besucher in kleinen Gruppen durch die Ausstellung gelotst, wobei Vereinsmitglieder der Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim e.V. auf die technischen und gestalterischen Besonderheiten der Anlage hinweisen. Am Ostersonntag, dem ersten Sonntag im April, ist die Ausstellung geschlossen. Ein weiterer Fahrtag nach dem Ostermontag ist für Sonntag, 3. Mai (14 bis 18 Uhr), angesetzt. Der Zugang zur Modellbahnausstellung  ist im rechten Seitenflügel des Gebäudes in der Germersheimer Zeughausstraße möglich. Weitere Informationen zur Modellbahn, eine Bildergalerie und zusätzliche Öffnungstermine gibt es im Internet auf www.modellbahn-germersheim.de

23. Februar 2015

  • Modelleisenbahn am 1. März in Betrieb

    Die große öffentliche Modellbahnanlage im Zeughaus der Festung Germersheim ist am Sonntag, 1. März, zwischen 14 und 18 Uhr in Betrieb. Rund 800 Meter lang ist die Fahrstrecke, die die Bahnen durch Tunnel, über Brücken, durch Wiesen, Wald und Städte rollen. Züge, Häuser, Autos und Bäume sind im Maßstab 1:87 verkleinert. Neben vielen Fantasiegebäuden kann man auf der Modellbahn auch Nachbildungen markanter Bauwerke aus der Pfalz bewundern – etwa das Hambacher Schloss, die Burg Trifels oder der Germersheimer Wasserturm. Der Zugang zur Modellbahnausstellung  ist im rechten Seitenflügel des Gebäudes in der Zeughausstraße möglich. Der nächste Öffnungstag nach dem 1. März ist Ostermontag, 6. April – ebenfalls wieder von 14 bis 18 Uhr. Weitere Informationen zur Modellbahn, eine Bildergalerie und zusätzliche Öffnungstermine gibt es im Internet auf www.modellbahn-germersheim.de

25. Januar 2015

  • Am ersten Februarsonntag zwei Modellbahnanlagen zu besichtigen

    Zuwachs auf besondere Weise bekommen die Germersheimer Modellbahner bei ihrem monatlichen Fahrtag im Februar: Am Sonntag, 1. Februar, 14 bis 18 Uhr, wird zusätzlich zur Modellbahn im Erdgeschoss eine weitere Bahnanlage in einer größeren Spurweite in Betrieb sein. Dazu kommen aus Bruchsal zwei Mitglieder des dortigen Modellclubs mit Gleisen und Fahrzeugen der so genannten „Spur 1“ nach Germersheim. Gleise, Lokomotiven und Wagen sind 32 mal kleiner als das Original. Dieser Modellbahnmaßstab wird auch in Park- und Gartenanlagen und in großen Hallen eingesetzt. In Germersheim wird die „Spur 1“ im ersten Obergeschoss des Zeughauses ihre Runden über rund 150 Meter Gleis drehen. Die Räumlichkeiten werden sonst vom Kunstverein genutzt und wurden jetzt vorübergehend von der Stadt für die Eisenbahner-Gäste aus Baden zur Verfügung gestellt. Während die Germersheimer Modelleisenbahnanlage im Maßstab 1:87 durch lange Züge, ausgedehnte Gleisanlagen und eine reiche Landschaftsgestaltung besticht, wuchert die „Spur1“-Bahn mit entsprechend großen und schweren Modellen, die meist dem Original sehr nahe kommen.  Der Eintritt zur Großbahn ist im normalen Modellbahneintritt eingeschlossen. Der Zugang befindet sich im rechten Seitenflügel des Gebäudes in der Zeughausstraße. Weitere Informationen zur Modellbahn, die Öffnungstage und eine Bildergalerie gibt es im Internet auf www.modellbahn-germersheim.de

    web_spur137.JPG (395838 Byte)

30. November 2014

  • Modellbahner feiern Jubiläum und stellen Signale für die Zukunft auf grün

    Die Modelleisenbahn im Germersheimer Zeughaus ist über die Stadt und den Landkreis hinaus zu einer bedeutenden Attraktion geworden. Darin waren sich die Gäste aus Politik und Wirtschaft einig, die am 30. November mit der Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim e.V. auf deren 15-jähriges Bestehen angestoßen haben. Der Verein hatte dazu in seine Räumlichkeiten im Zeughaus eingeladen. „Es ist eine herrliche Anlage“, lobte Landrat Dr. Fritz Brechtel. „Kinder bekommen hier leuchtende Augen, und – ganz ehrlich – jeder Erwachsene, der noch ein bisschen Kind geblieben ist, ebenso.“ Der Landrat kam auch auf die „schwierigeren Zeiten des Vereins“ zu sprechen, als gar von einem Abriss der Modellbahn auszugehen war. „Das hat sich inzwischen aber alles zum Guten gewendet“, zeigte sich der Germersheimer Bürgermeister Marcus Schaile zufrieden. „Sie haben hier einen Traum mit viel Tatkraft für unsere Bevölkerung umgesetzt, dazu gratuliere ich Ihnen allen“, wandte sich Schaile an die Eisenbahner. Dass deren Hobby nicht nur für sie selbst, sondern auch für andere Menschen so viel Freude bringt, fand Barbara Schleicher-Rothmund besonders lobenswert. „Es ist auf jeden Fall ein tolles Hobby, das Sie hier betreiben“, sagte die Landtagsabgeordnete. Und Bundestagsabgeordneter Dr. Thomas Gebhart verriet, selbst aus einer Eisenbahnerfamilie zu stammen, und daher mit vielen Details der Modellbahn sehr vertraut zu sein. „Natürlich hatten wir zu Hause auch eine Modellbahn.“ Wichtig und sinnvoll beim Modellbahnhobby findet Gebhart, wie die kleine Bahn Kindern und Jugendlichen Technik näherbringt: „Das wird für unser Land immer wichtiger, dass wir junge Leute an Technik und Naturwissenschaft heranführen. Am Handy lernen sie das weniger.“ Vereinsvorsitzender Kunibert Petry zeichnete in einer kurzen Ansprache die Entwicklung der Gruppe: 1999 trafen sich Eisenbahnbegeisterte zunächst bei einem 14-tägigen Stammtisch zum Fachsimpeln. Den Wunsch, ein konkretes Bauprojekt umzusetzen, hatten schließlich acht Bahnfans, die im Dach des Zeughauses zu Jahresbeginn 2000 an den Start gingen. „Wir sind schon ein bisschen stolz, was wir in diesen 15 Jahren geschaffen haben“, sagte Petry. 2003 haben die Hobbybahner begonnen, für das Deutsche Straßenmuseum eine neue Anlage im Erdgeschoss die errichten. Sie ging 2009 in Vereinsbesitz über und wurde mehrmals erweitert. „Dabei helfen uns die Besucher, die mit ihrem Eintrittspreis den Weiterbau der Anlage ermöglichen.“ Mindestens fünftausend Besucher kämen jedes Jahr an die kleine Eisenbahn. Genauso unerlässlich sei aber die Unterstützung seitens der Sponsoren. Petry dankte hier besonders dem Germersheimer Unternehmer Erich Freyer und Regionaldirektorin Tanja Treiling von der VR-Bank-Südpfalz, die wie Altbürgermeister Dieter Hänlein zu den Jubiläumsgästen im Zeughaus zählten. „Ohne Ihre Hilfe wäre der Bau und Betrieb einer solchen Anlage niemals möglich“, betonte Petry, der dem heute rund 40 Mitglieder zählenden Verein seit Beginn an vorsteht. Das Werk des Vereins lockt immer wieder neu Menschen an. Gründungsmitglied Erich Fleischer berichtete von einer Reisegruppe, die aus Hongkong kam, und ganz begeistert von der Miniaturwelt war. „Ich schaue mir nach jedem Fahrtag die Eintragungen im Gästebuch an, es macht immer froh, was man da lesen kann.“ Nur noch zufrieden zurückschauen und die Signale auf Rot zu stellen, kommt für die Bahnbegeisterten jetzt allerdings nicht in Frage. Petry: „Wir haben ein neues Bauprojekt und wollen das so schnell wie möglich angehen.“ So solle nun endlich wieder der Germersheimer Bahnhof ins Modell umgesetzt werden. Nebenher wird an den Ausstellungsräumen weiter gefeilt, eine neue Bestuhlung und weitere Eisenbahnausstattung als Dekoration sind geplant. „Unsere Gäste sollen sich hier wohlfühlen.“ Das können sie in diesem Jahr an allen weiteren Adventssonntagen, dann ist jeweils zwischen 14 und 18 Uhr geöffnet.

21. November 2014

  • Im Advent ist in Germersheim Zeit für die Modelleisenbahn

    Der Advent ist in diesem Jahr in Germersheim besondere Modellbahnzeit: An allen vier Adventssonntagen ist zwischen 14 und 18 Uhr reger Fahrbetrieb an der öffentlichen Eisenbahnanlage im Zeughaus der Festung Germersheim angesagt. Die Mitglieder der Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim e.V. machen auf den mehr als 700 Meter langen Modellgleisen nochmal ordentlich Volldampf zum Jahresausklang. Außerdem bieten sie  eine Ausstellung historischer Bilder und Dokumente zu „150 Jahre Eisenbahn in Germersheim“ und erzählen in einer kleinen Fotoschau ihre eigene, 15-jährige Vereinsgeschichte. Auf diesen Bildern wird auch deutlich, wie die Eisenbahnanlage, eine der größten in Südwestdeutschland, Stück für Stück entstanden ist. Der Eintritt zur Modellbahnschau ist am 30. November, am 7., 14 sowie 21. Dezember im rechten Seitenflügel des Gebäudes in der Zeughausstraße möglich. Auch an Heilig Abend, 24. Dezember, wird geöffnet sein. Zwischen 14 und 17 Uhr heißt es in den Vereinsräumen „Wir warten aufs Christkind“. Die Modellbahner bieten unter diesem Motto Ablenkung für Kinder und deren Elternteile, damit zu Hause die letzten Festvorbereitungen über die Bühne gehen können.

03. November 2014

  • Verein feiert Eisenbahnjubiläum: Ausstellung in der Museumsnacht

    Ein rundes Jubiläum, das im März ohne größere Feierlichkeiten über die Bühne ging: Seit 150 Jahren gibt es in Germersheim die Eisenbahn, 1864 wurde die Bahnlinie nach Speyer eröffnet. Die Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim e.V. (IGEG) lädt aus diesem Anlass für Freitag zu einer Sonderausstellung in ihre Räume im Zeughaus ein. Gefeiert wird damit auch das eigene Vereinsjubiläum. Die Interessengemeinschaft wurde vor 15 Jahren gegründet. Mehrere tausend Aufnahmen hat IGEG-Mitglied Ernst-Erich Fleischer für die Ausstellung bisher gesichtet, hauptsächlich Leihgaben privater Sammler und Fotografen. „Bei den Bildern waren einige Leckerbissen dabei.“ Manches Mal fühlte sich Fleischer, der sein ganzes Berufsleben bei der Eisenbahn in Ost- und schließlich Westdeutschland tätig war, in alte Zeiten zurück versetzt. Den Geruch von rauchenden Dampflok steigt Fleischer quasi in die Nase, wenn er die Fotos von alten Personenzügen aus den 1960er-Jahren betrachtet. Ins Schwärmen gerät der Bahnfan auch bei einer Aufnahme von der „Lastprobe auf der neu errichteten Rheinbrücke“: „Dazu wurden mehrere hundert Tonnen schwere Dampfloks auf die Brücke gerollt für den Test“, sagt Fleischer. Die Brücke hat den Test bestanden, ein Hobbyfotograf ihn im Bild verewigt. Erhalten sind auch viele Aufnahmen vom Bau der Brücke und ihrer Vorgängerin, die von Wehrmachtssoldaten 1945 gesprengt worden war. Von den Kriegstrümmern der ersten Germersheimer Rheinbrücke werden ebenso Bilder in der Sonderausstellung gezeigt wie alte Fahrplanunterlagen oder die Entwicklung der Gleisanlagen in Germersheim. Der Knotenbahnhof entstand in den Jahren 1864 bis 1877, Erweiterungen erfolgten nach 1900 und vor dem Zweiten Weltkrieg.   Die Ausstellung ist am Freitag, 7. November, zwischen 19 und 24 Uhr, bei der Germersheimer Museumsnacht, im Zeughaus Germersheim (Zeughausstraße) zu sehen. Der Eintritt in die Modellbahnräume ist frei, Spenden sind willkommen. 



    Das Bild, das dieser Mail anhängt, zeigt eine Entgleisung eines Zuges in Germersheim im Jahr 1901.

27. Oktober 2014

  • Modelleisenbahn am 2. November in Betrieb

    Die große öffentliche Modellbahnanlage im Zeughaus der Festung Germersheim ist am Sonntag, 2. November, zwischen 14 und 18 Uhr in Betrieb. Rund 700 Meter lang ist die Fahrstrecke, die die Bahnen durch Tunnel, über Brücken, durch Wiesen, Wald und Städte rollen. Züge, Häuser, Autos und Bäume sind im Maßstab 1:87 verkleinert. Neben vielen Fantasiegebäuden kann man auf der Modellbahn auch Nachbildungen markanter Bauwerke aus der Pfalz bewundern – etwa das Hambacher Schloss, die Burg Trifels oder der Germersheimer Wasserturm. Der Zugang zur Modellbahnausstellung  ist im rechten Seitenflügel des Gebäudes in der Zeughausstraße möglich. Weitere Informationen zur Modellbahn, eine Bildergalerie und zusätzliche Öffnungstermine gibt es im Internet auf www.modellbahn-germersheim.de

09. Juli 2014

  • Eisenbahner-Verein sucht Historisches zur Bahn in Germersheim

    Vor 150 Jahren, 1864, wurde Germersheim mittels der Eisenbahn an die "große, weite Welt" angeschlossen, als die Bahnstrecke von Speyer her die Festungsstadt erreichte. Dieses runde Jubiläum nimmt die Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim e.V. (IGEG) zum Anlass für eine Ausstellung zum Thema. Die IGEG betreibt die Modellbahnanlage im Germersheimer Zeughaus und begeht selbst in diesem Jahr ein - kleineres - Jubiläum: Der Zusammenschluss von Modellbahnern und Fans der großen Eisenbahn wird 15 Jahre alt. Geplant ist nach Angaben von Vereinsmitglied Erich-Ernst Fleischer, im November bei der Germersheimer Kultur- und Museumsnacht über die Germersheimer Eisenbahngeschichte zu informieren.   Dazu hat der Verein bereits einige Unterlagen zusammengetragen, bittet aber Bürger aus Germersheim und Umgebung um Mithilfe. "Wir sind an allem interessiert, was mit der Germersheimer Eisenbahn zu tun hat", sagt Fleischer. Gesucht würden Bilder, jegliche Dokumente und natürlich auch persönliche Erinnerungen oder Anekdoten. „Oftmals schlummern auf einem Dachboden oder in Fotoalben etwa Bilder, die für die Allgemeinheit interessant sind.“ Der Verein sichert die vollständige und unversehrte Rückgabe aller Dokumente zu. "Gerne holen wir sie ab und bringen alles zurück", betont Fleischer. Wer den Eisenbahnverein unterstützen will, kann sich bei Erich-Ernst Fleischer telefonisch melden unter 0176/32122286 oder per E-Mail an bockauflok@t-online.de   Die Eisenbahn kam 1864 von Speyer aus nach Germersheim. 1876 wurde diese Linie nach Wörth weitergeführt. 1872 errichtete man die Strecke nach Landau. Über den Rhein, Richtung Bruchsal, wurde diese Linie im Jahr 1877 fortgesetzt. Damit war Germersheim ein  Bahnknotenpunkt mit Strecken in alle vier Richtungen geworden. 1945 wurde die Bahn über den Rhein unterbrochen und erst mit einer neuen Rheinbrücke 1967 wieder eröffnet. Seit 1984 ist hingegen die Strecke nach Landau stillgelegt. Die anderen Linien wurden wesentlich aufgewertet und gehören inzwischen zur S-Bahn Rhein-Neckar bzw. zur Stadtbahn Karlsruhe.    

    Hinweis an die Redaktion: Bei Rückfragen zum Projekt wenden Sie sich bitte an  Erich-Ernst Fleischer telefonisch melden unter 0176/32122286

31. März 2014

  • Eisenbahnbetrieb im Zeughaus der Germersheimer Festung

    Zum öffentlichen Fahrtag lädt die Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim e.V. alle großen und kleinen Bahnfans ein: Am Sonntag, 6. April, sind die Miniaturbahnen auf der Germersheimer Modelleisenbahnanlage zwischen 14 und 18 Uhr unterwegs. Einen Abstecher  wert ist die Modellbahnschau daher auch für Kundinnen und Kunden, die zum verkaufsoffenen Sonntag nach Germersheim kommen. Der Eingang zur Modellbahn befindet sich im rechten Seitenflügel des Zeughauses in der Zeughausstraße. Gut erreichbar ist die Miniaturbahn auch mit den großen Zügen, so halten S- und Stadtbahn am nahe gelegenen Haltepunkt Germersheim-Mitte. Von dort erreicht man das Zeughaus in kürzester Zeit zu Fuß. Einen weiteren Fahrtag planen die Germersheimer Hobbyeisenbahner für Ostermontag, 21. April, ebenfalls von 14 bis 18 Uhr. Informationen zur Anlage, Termine und Bilder finden sich auf modellbahnfreunde-germersheim.de im Internet.

24. November 2013

  • Im Advent geht’s an der Modellbahn rund

    Hochbetrieb planen die Mitglieder der Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim e.V. für die Adventszeit. Gemäß dem Motto „Winterzeit ist Modellbahnzeit“ wird an allen vier Adventssonntagen die öffentliche Eisenbahnanlage im Germersheimer Zeughaus in Betrieb sein. Jeweils zwischen 14 und 18 Uhr sind die Miniaturbahnen unterwegs. Für die Adventstage wollen die Modellbahner ihre schönsten und eindrucksvollsten Zuggarnituren von den Abstellgleisen holen. Während  die Züge auf der großen Schauanlage im Wesentlichen vom Computer gesteuert werden, dürfen an einer kleineren Modellbahnanlage auch Kinder selbst zum Fahrregler greifen. Diese Möglichkeit ist für den ersten Advent, 1. Dezember, geplant. Außerdem gibt es mehrmals Nachtbetrieb, bei dem nicht nur die Züge, sondern auch unzählige Straßenlampen und Gebäude romantisch beleuchtet sind. Am zweiten und dritten Advent wird eine so genannte Spur-1-Anlage aufgebaut werden. Auf dieser fahren Modelle in eindrucksvoller Gartenbahngröße. Am zweiten Advent steht zusätzlich wieder der Besuch des Nikolaus ins Haus, er wird die jüngsten Modellbahnfans mit kleinen Geschenken beehren. Der Eingang zur Modellbahn befindet sich im rechten Seitenflügel des Zeughauses der Germersheimer Festung (Zeughausstraße). Auf der Internetseite www.modellbahnfreunde-germersheim.de gibt es weitere Infos und zusätzliche Fahrttermine.  

31. Oktober2013

  • Termine 2014

    Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die Termine für 2014 feststehen und unter dem Link "Termine" veröffentlicht sind.

30. September 2013

  • Eisenbahnbetrieb im Zeughaus der Germersheimer Festung

    Zum öffentlichen Fahrtag lädt die Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim e.V. die Bevölkerung ein: Am Sonntag, 6. Oktober, sind die Miniaturbahnen auf der Germersheimer Modelleisenbahnanlage zwischen 14 und 18 Uhr unterwegs. Der Eingang zur Modellbahn befindet sich im rechten Seitenflügel des Zeughauses der Germersheimer Festung (Zeughausstraße). Gut erreichbar ist die Bahn auch per großer Eisenbahn, so halten S- und Stadtbahn am nahe gelegenen Haltepunkt Germersheim-Mitte. Von dort erreicht man das Zeughaus in kürzester Zeit zu Fuß. Auf der Internetseite www.modellbahnfreunde-germersheim.de gibt es weitere Infos und Fahrttermine.

25. August 2013

  • Fahrtag an der Germersheimer Modellbahn

    Für die große, öffentliche Modellbahn im Zeughaus der Germersheimer Festung stehen am Sonntag, 1. September, die Signale wieder auf Grün. Abwechslungsreichen Bahnbetrieb in den aufwendig gestalteten Modelllandschaften machen die Mitglieder der Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim zwischen 14 und 18 Uhr. Die Modellbahn im Germersheimer Zeughaus ist über einen separaten Zugang in der Zeughausstraße zu erreichen. Weitere Informationen, Bilder und Termine finden sich auf www.modellbahnfreunde-germersheim.de

26. Juli 2013

  • Ferienausflug an die Modellbahn: Ausstellung am 4. August

    Basteln und Modellbahnbau ist ja eher etwas für die Advents- und Weihnachtszeit. Dass die Germersheimer Modellbahnfreunde auch jetzt im Hochsommer zur Besichtigung der Eisenbahnausstellung im Zeughaus der Germersheimer Festung einladen, hat dennoch zwei gute Gründe: Zum einen sind Ferien, und die kleinen Züge sind bei Familien mit Kindern überaus beliebt. Zum anderen herrschen hinter den dicken Festungsmauern stets angenehme (kühle) Temperaturen, gerade jetzt im Hochsommer. Da lässt es sich ganz locker den vielen Modellzügen hinter schauen oder die abwechslungsreichen Eisenbahnlandschaften mit ihren Detailszenen bestaunen: Vom Hochzeitspaar auf dem Weg zum Traualtar, einem Storchennest mit Nachwuchs, Feldarbeitern bei der Ernte, dem tierisch-belebten Zoo bis zum Badesee mit Schönwettergarantie. Genau hinschauen lohnt sich, es ist immer wieder Neues zu entdecken. Dazu bietet sich der nächste  Öffnungstag am Sonntag, 4. August, 14 bis 18 Uhr, an. Zur selben Zeit wird die Ausstellung der Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim auch am Sonntag, 1. September, geöffnet sein. Der Eintritt zur Modellbahn ist im Germersheimer Zeughaus (Zeughausstraße) im rechten Gebäudeflügel möglich. Mit den Einnahmen aus den Eintritten wird die Pflege der Modelllandschaft und ihr weiterer Ausbau bestritten.   Eintrittspreise: Erwachsene zahlen je drei Euro Eintritt, Kinder unter 13 Jahren je zwei – und eine Familie mit zwei Kindern insgesamt sechs Euro. Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.modellbahnfreunde-germersheim.de

10. Mai 2013

  • Modellbahn-Züge drehen im Zeughaus wieder ihre Runden

    Die Modellbahnausstellung im Zeughaus der Germersheimer Festung bietet sich an Pfingstmontag, 20. Mai, als Familienausflugsziel an. Geöffnet ist die Ausstellung an diesem Feiertag zwischen 14 und 18 Uhr. Einen weiteren Öffnungstag mit den gleichen Zeiten planen die Mitglieder der Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim für Sonntag, 2. Juni. Der Eintritt zur Modellbahn ist im Germersheimer Zeughaus (Zeughausstraße) im rechten Gebäudeflügel möglich. Termine zu weiteren Fahrtagen und Informationen gibt es im Internet auf www.modellbahnfreunde-germersheim.de

22. März 2013

  • Frühling an der Modellbahn mit neuen Attraktionen

    Mit zwei neuen Attraktionen an der Modellbahnausstellung im Germersheimer Zeughaus warten die Mitglieder der Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim Anfang April auf: An den beiden nächstfolgenden Öffnungstagen – Ostermontag, 1. April, und Sonntag, 7. April – werden neben der stationären Eisenbahnanlage im kleinen Maßstab 1 zu 87 auch eine Anlage eines befreundeten Vereins aus Bruchsal gezeigt. Die badischen Hobbykollegen fahren „großspurig“, das heißt im Maßstab 1 zu 32 („Spur 1“). An alle Modellbastler unter den Besuchern richtet sich das Angebot eines Figurenmalers, der Interessierten Tipps und Tricks verrät, wie man selbst Figuren für die eigene Modellbahn gestalten kann. 

    Der Eintritt zur Modellbahn ist im rechten Flügel des Zeughauses der Germersheimer Festung (Zeughausstraße) möglich. Die Besucher können sich in der vereinseigenen Cafeteria stärken. Alle Einnahmen kommen dem weiteren Ausbau der Anlage und der Verfeinerung der Landschaft zugute. Weitere Informationen, Termine und viele Bilder von der Modellbahn gibt es auf www.modellbahnfreunde-germersheim.de.

22. Februar 2013

  • Modellbahn hat wieder geöffnet

    Nach einer kurzen Winterpause ist die große Modelleisenbahnausstellung im Zeughaus der Germersheimer Festung am Sonntag, 3. März, wieder zu besichtigen. Auf den rund 700 Meter langen Gleisanlagen sind zwischen 14 und 18 Uhr zahlreiche Miniaturzüge unterwegs. Sie fahren durch abwechslungsreich und liebevoll gestaltete Landschaften. Die Modellbahner der Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim stehen interessierten Fans gerne auch mit Informationen zur Anlage Rede und Antwort. Die Besucher können sich in der vereinseigenen Cafeteria stärken. Alle Einnahmen kommen dem weiteren Ausbau der Anlage und der Verfeinerung der Landschaft zugute. Der Eintritt zur Modellbahn ist im rechten Flügel des Zeughauses (Zeughausstraße) möglich. Nächster Öffnungstermin nach dem 3. März ist an Ostermontag, 1. April. Weitere Informationen, Termine und viele Bilder der Modellbahn gibt es auf www.modellbahnfreunde-germersheim.de.

02. Dezember 2012

  • Züge Nordamerikas, Weihnachtsmann
    und Gartenbahn im Zeughaus

    Zum zweiten Adventssonntag, 9. Dezember, warten die Germersheimer Modellbahnfreunde mit besonderen Attraktionen für ihre Besucher auf: Die kleinsten Gäste an der Modelleisenbahnanlage im Germersheimer Zeughaus werden vom Weihnachtsmann beschenkt. Die etwas Älteren können sich an einer stattlichen Sammlung von Fernzügen der US-amerikanischen Eisenbahnen erfreuen – die Sonderausstellung zeigt nordamerikanische Bahnfahrzeuge im Maßstab 1:160. Diese Modelle sind teilweise aus den USA eingeführt – in Deutschland waren sie nicht erhältlich. In der Cafeteria des Modellbahnbereichs kommen dann alle Zeughaus-Besucher voll auf ihre Kosten: Hier dreht eine Bahn in Gartenbahngröße ihre Runden, präsentiert wird sie vom Modellbahnclub Bruchsal. Der Eintritt zur Modellbahn im Germersheimer Zeughaus (Zeughausstraße) ist zwischen 14 und 18 Uhr möglich. Auch am 16. sowie 23. Dezember ist die große Germersheimer Modellbahnanlage in Betrieb.

26. November 2012

  • Hochbetrieb auf der Modellbahn im Advent

    „Adventszeit ist Modellbahnzeit“, unter diesem Motto öffnen die Mitglieder der Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim e.V. an allen Adventsonntagen wieder ihre Schauanlage für die Öffentlichkeit. Die große Modelleisenbahn im Germersheimer Zeughaus ist am 2., 9., 16 sowie 23. Dezember jeweils zwischen 14 und 18 Uhr in Betrieb. Die kleinen Züge sind auf rund 700 Meter langen Gleisanlagen unterwegs. An den Wochenenden werden jeweils unterschiedliche Zuggarnituren eingesetzt. Der Weihnachtsmann hat für einige der Öffnungstage ebenfalls sein Kommen angesagt, um die jünsgten Modellbahnfans zu beschenken.
    Auch am 24. Dezember wird die Modellbahnschau geöffnet sein, wenn es heißt „Wir warten aufs Christkind“: Besonders Familien mit Kindern sind an Heilig Abend zwischen 14 und 17 Uhr im Zeughaus willkommen. Die Kleinen können hier den Zügen hinterherschauen, während zu Hause die letzten Vorbereitungen fürs Fest laufen. An Heilig Abend ist der Eintritt frei. An den Adventsonntagen ist der Eintritt an der Modellbahnkasse am rechten Seitenflügel des Zeughauses möglich (Zeughausstraße).


Viel Zugverkehr bieten die Modellbahnfreunde ihren Besuchern an den Adventssonntagen

29. Juli 2012

  • Spende für Modellbahn-Verein

    Über eine Spende des bekannten Modelleisenbahnherstellers Märklin aus dem württembergischen Göppingen freut sich die Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim e.V.  (IGEG): Märklin-Vertreter Dirk Höfler überbrachte den Vereinsmitgliedern einen historischen Triebwagen nebst Beiwagen, der nun auf der öffentlichen Modellbahn im Germersheimer Zeughaus seine Runden dreht. „Wir haben bei Märklin angefragt, ob wir als Verein eine Spende für unsere Schauanlage erhalten können – und das hat geklappt“, zeigt sich IGEG-Vorsitzender Kunibert Petry erfreut. Mit einer so großzügigen Spende habe man nicht gerechnet. Bei der Spendenübergabe drückten die Modellbahnfreunde ihre Erleichterung aus, dass Märklin nach einer Firmenpleite inzwischen wirtschaftlich wieder Erfolge verzeichnet. „Wir wünschen dem im Modellbahnbereich bekanntesten Hersteller stets ,freie Fahrt'“, so Petry.  Märklin-Vertreter Höfler lobte indessen besonders die Größe der Modellbahn im Zeughaus. Beeindruckt zeigte er sich ebenfalls von den hier entstandenen regionaltypischen Gebäuden – von der Burg Trifels, dem Hambacher Schloss, dem Germersheimer Wasserturm bis hin zum Zeughaus der früheren Festung Germersheim selbst.

    Die IGEG plant, noch weitere Modellbahnhersteller um eine kleine Förderung zu bitten. Mit den eventuellen Spenden wollen die Vereinsmitglieder vor allem die eigene Jugendarbeit voranbringen. „Wir werden immer wieder von Eltern angefragt, ob wir nicht auch eine Jugendmodellbahngruppe haben, das wollen wir demnächst angehen“, sagt Petry. Wenn es soweit ist, werde der Verein darüber informieren. Voraussetzung für eine Jugendgruppe war ein weiterer Raum im Zeughaus, den die Modellbahner vor einigen Wochen auf Initiative von Bürgermeister Marcus Schaile erhalten haben.

    Am Sonntag, 5. August, ist die Modellbahn zum nächsten Mal wieder für die Öffentlichkeit in Betrieb. Die Modellbahnfreunde erwarten die großen und kleinen Fans zwischen 14 und 18 Uhr. Vorteil der Räume im Germersheim Zeughaus – es ist darin sogar im Hochsommer angenehm kühl. Zusätzlich bieten die Modellbahner kleine Erfrischungen zum Kauf an.

    Mäklin-Spende
    Märklin-Vertreter Dirk Höfler (Dritter von rechts) mit Mitgliedern der Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim e.V. Der gespendete Triebwagen steht auf der Brücke im Vordergrund.

21. Juni 2012

  • Erweiterung um dritten Raum kommt

    Im Beisein des Germersheimer Bürgermeisters Marcus Schaile hat die Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim e.V. (IGEG) am 21. Juni die Erweiterung der Modellbahnanlage im Zeughaus Germersheim in Angriff genommen. „Das Deutsche Straßenmuseum ist der Stadt, und damit dem Modellbahnverein, sehr entgegengekommen“, sagte Schaile, der sich zufrieden zeigte, dass „nun alle Signale auf grün stehen“ ist. Das Straßenmuseum trat den Modellbahnfreunden einen weiteren Raum ab, insgesamt verfügen die IGEG-Modellbahner damit über drei Räume im denkmalgeschützen Zeughaus der Festung Germersheim. „Eine Erweiterung liegt auch im Interesse der Stadt  – die Modellbahn ist ein Anlaufpunkt weit über die Region hinaus.“ Schaile wünschte den Modellbahnern auch weiterhin „viel Schaffenskraft, gute Besucherzahlen und ,fahrt frei!'“

     IGEG-Vorsitzender Kunibert Petry stellte die Planungen für den Raumzuwachs vor: „Hier soll ein Nachbau des Germersheimer Bahnhofes entstehen, viele unserer Besucher wünschen sich das.“ In etwa einem Jahr soll der Bau der neuen Anlage begonnen werden. „Weil wir eine Anbindung an die bestehenden Strecken schaffen müssen, werden wir dann für einige Zeit die Ausstellung nicht zeigen können.“

    Aber noch ist es nicht soweit: Aktuell haben die Bahnfreunde daher eine Cafeteria auf ihrer neuen Ausstellungsfläche eingerichtet. „Unsere Gäste nehmen das sehr gut an“, freut sich Petry. Den Verkauf von Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken wollen die Modellbahner nach der Anlagenerweiterung beibehalten. „Unsere Vereinskasse kann das gut gebrauchen.“ Von den Verkaufserlösen und Eintrittsgeldern werden die nicht gerade billigen Gleise und Fahrzeuge finanziert. Zugleich betonten die Mitglieder der IGEG, weiterhin die Eintrittspreise niedrig zu halten. So koste eine Familienkarte lediglich sechs Euro, eine Karte für einen Erwachsenen drei Euro.

     Mehr Angebote für Kinder und Jugendliche soll es künftig auch geben - die Interessengemeinschaft will in die Jugendarbeit investieren. „Immer wieder fragen Eltern an, ob wir nicht Workshops anbieten könnten für ihre Kinder.“ Mit dem neuen Raum gebe es Platz dafür. Derzeit sei man noch auf der Suche nach Sponsoren für Material, mit dem sich die jüngeren Vereinsmitglieder dann eine eigene Bahnanlage errichten könnten. „Die Modellbahnfirma Märklin ist da gerade mit gutem Beispiel vorangegangen und hat uns einen Zug geschenkt.“

     Cafeteria und Modellbahnbereich wurde inzwischen „eisenbahntauglich“ dekoriert: Signalflügel, Bahnhofsschilder,  Wagenschlusslaternen, Zuglaufschilder und anderes schaffen Eisenbahnromantik. Auch an den beiden bestehenden Anlagenteilen wird stets gefeilt, verbessert oder neu dekoriert, wie Petry betonte. Die rund 30 IGEG-Mitglieder hätten alle Hände voll zu tun. Es sei eine Mammutaufgabe, die Fahrstrecken in Schuss zu halten. „Pro Richtung legt jeder Zug 700 Meter Schienenstrecke zurück, bis er am Ausgangspunkt ist.“ Bemerkenswert: „Manche unserer Loks sind hier seit Jahren im Einsatz.“ Im „Langzeittest“ habe sich für einige der kleinen Modelle ein Fahrstrecke von rund 1300 Kilometern ergeben. „Das  entspricht der Strecke von Germersheim nach Hamburg und zurück.“

    Info: Der nächste Fahrtag ist am Sonntag, 1. Juli, 14 bis 18 Uhr. Ein weiterer Öffnungstag ist für Sonntag, 5. August, vorgesehen.

    3. Raum

     Bildinfo: Hier soll einmal ein weiterer Anlagenbereich enstehen: Der Germersheimer Bürgermeister Schaile (3. von links) mit einigen der Modellbahnfreunde.

15. Dezember 2011 - Der Kurier

  • Modellbahner bedanken sich

    Seit einem Jahr sind die Modellbahner der "Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim e.V." im Zeughaus der Germersheimer Festung völlig unabhängig vom benachbarten Straßenmuseum. In den vergangenen zwölf Monaten kamen rund 5 000 Besucher an die Modellbahn und trugen mit dem Kauf ihrer Eintrittskarte zum weiteren Ausbau der Familienattraktion bei. Mit einer Gewinnaktion kurz vor dem Weihnachtsfest bedanken sich die Modellbahner bei ihren Besuchern: Am vierten Advent, 18. Dezember, 14 bis 18 Uhr, wird am vorletzten Fahrtagdieses Jahres der Weihnachtsmann in den beiden Modellbahnräumen im Zeughaus erwartet. Er hat für die jüngsten Besucher kleine Geschenke mit dabei. Unter den etwas älteren Besuchern werden an diesem Nachmittag fünf Modellbahn-Startsets verlost - für den Einstieg in das Modellbahnhobby in den eigenen vier Wänden.

    Wer sich für eine Freizeitbeschäftigung mit der Modelleisenbahn interessiert, dem stehen die Mitglieder der Interessengemeinschaft beim Fahrtag gerne Rede und Antwort.

    Weitere Informationen zur Modellbahn und zum Modellbahnverein finden sich im Internet auf der Seite www.modellbahnfreunde-germersheim.de

12. Juni 2011

  • Schildübergabe

    Am 3. April konnten wir unseren Bürgermeister Marcus Schaile in den Räumen der IGEG e.V. begrüßen.
    Durch den Verkauf des "neuen" Bahnhofgebäude in Germersheim ist nun die Stadt Germersheim Eigentümer dieses Gebäude. Es wurden dadurc einige "Reste" entfernt, so unteranderem auch das ehemalige DB-Schild.
    Dieser historische Teil von diesem Gebäude wurde vor Ort abmontiert und erhielt nun als Spende in unseren Räumen einen Ehrenplatz.

    Fachgespräch
    Fachgespräch mit dem Bürgermeister Marcus Schaile (Mitte),
    1. Vorsitzender Kunibert Petry (LINKS) und Stellvertrer Josef Lösch (Rechts)

    DB
    Im neuen Glanz, dass "Alte Schild" der DB

    Eintrag ins Gästebuch
    Eintrag ins Ehrenbuch

    Ein Glas sekt
    Ein Glas Sekt für eine weiter gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt Germersheim in der IGEG e.V.

28. März 2011

  • Modellbahn im April an zwei Tagen in Betrieb

    Nach Einbau eines neuen Steuerungsmodules für die große Eisenbahnalage im Germersheimer Zeughaus laden die Modellbahnfreunde für Sonntag, 3. April, wieder zu einem Fahrtag ein. Ein neues Gleisbildstellpult soll mehr Fahr- und Betriebsicherheit auf die rund 700 Meter lange Strecke der kleinen Bahn bringen, so der Verein der „Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim e.V.“ Beim Fahrtag am ersten Aprilsonntag sind kleine und große Eisenbahnfans zwischen 14 und 18 Uhr im Zeughaus der Germersheimer Festung (Zeughausstraße) willkommen. Erwartet wird an diesem Nachmittag auch der Germersheimer Bürgermeister Marcus Schaile, der passend zur kleinen Bahn im Zeughaus ein neues Bahnhofsschild enthüllen wird.

    Ein weiterer Fahrtag ist für Ostermontag, 25. April, ebenfalls von 14 bis 18 Uhr vorgesehen. Dieser Fahrtag bietet sich besonders für einen Ausflug mit der ganzen Familie an.

    Eintritt im rechten Seitenflügel des Zeughauses an der Kasse der Modellbahner. Karten kosten 3 Euro für Erwachsene, 2 Euro für Kinder unter 13 Jahren und 6 Euro für Familien.

30. Januar 2011

  • 6. Februar: Modellbahner laden zum Fahrtag ins Zeughaus ein

    Zu ihrem nächsten öffentlichen Fahrtag laden die Germersheimer Modellbahner ein. Am Sonntag, 6. Februar, sind kleine und große Eisenbahnfans zwischen 14 und 18 Uhr an der öffentlichen Modelleisenbahn im Zeughaus der Germersheimer Festung (Zeughausstraße) willkommen. Die Anlage wird danach erst wieder im April zu besichtigen sein, denn wegen Fasnacht entfällt der Fahrtag am ersten Märzsonntag.

    Eintritt an der Kasse der Modellbahner im rechten Seitenflügel des Zeughauses. Karten kosten 3 Euro für Erwachsene, 2 Euro für Kinder unter 13 Jahren und 6 Euro für Familien.

5. Dezember 2010

  • Nochmalige Erweiterung zeichnet sich ab

    Für eine nochmalige Erweiterung der großen Modelleisenbahn im Germersheimer Zeughaus stehen die Signale auf Grün: Dies ergaben Gespräche zwischen den Vereinen des Deutschen Straßenmuseums, der Modellbahner und dem Germersheimer Bürgermeister Marcus Schaile. Die Modellbahner erhalten für eine künftige Erweiterung einen dritten Raum im Zeughaus der Germersheimer Festung.

    Bereits zum 1. Januar 2011 werden die Mitglieder der Interessengemeinschaft Eisenbahnfreunde Germersheim e.V. (IGEG), in deren Besitz sich die große Modellbahnanlage inzwischen befindet, den Besuchern der Eisenbahn einen eigenen Zugang öffnen. Modellbahn und Deutsches Straßenmuseum werden somit räumlich getrennt. Künftig sollen beide Attraktionen finanziell völlig voneinander unabhängig sein. Dies bedeutet, dass die Modellbahner eine eigene Eintrittskasse haben werden.

    Damit gehören alle Diskussionen um den Verbleib der Eisenbahn in Nachbarschaft des Straßenmuseums der Vergangenheit an. „Wir sind sehr erleichtert, dass wir damit unter dem Dach des Zeughauses längerfristig eine Bleibe haben“, freute sich Kunibert Petry, der erste Vorsitzende der IGEG. „Dankbar sind wir besonders unserem Bürgermeister, dass er sich für uns und damit für eine Attraktion eingesetzt hat, die wie das Straßenmuseum Besucher von weither anlockt.“ Bezüglich der Erweiterung der Modellbahn dämpfte Petry vorschnelle Erwartungen: „Zunächst wollen wir die Bestandsanlage betriebsicherer gestalten, das erfordert einiges an Zeit.“ In den vergangenen Monaten habe noch nicht alles hundertprozentig geklappt, wofür man die zahlreichen Gäste an der Bahn herzlich um Verständnis bitte. „Erst, wenn wir mit dem Bestehenden zufrieden sind, geht es an den Neubau.“ Ohnedies würden wohl noch einige Wochen vergehen, bis der neue Raum seitens des Straßenmuseums ausgeräumt sei.


News